Zum Inhalt springen

Superstar der Poesie: Rainer Maria Rilke

In unserer Zeitgeister – Reihe haben wir uns bisher vor allem mit Instrumenten beschäftigt, aber auch immer mal wieder mit Dichtern und Schriftstellern. Wir erinnern uns an die Abende mit Novalis, Goethe und Schiller. Die Beschäftigung mit Rilke ist also eine ganz logische Konsequenz, zumal er sehr religiös gedichtet hat, auch wenn sein Verständnis von Glaube und Religion oft wenig mit konventionellen Vorstellungen der großen Weltreligionen zu tun hat.

Der Abend von von drei Personen gestaltet: Karoline hat die Gedichte von Rilke ausgewählt und Hintergrundwissen zu dem Poeten vermittelt sowie gemeinsam mit Orhan interpretiert, der auf dem Kanun die Texte begleitet und ansonsten als Moderator durch den Abend geführt hat. Ender hat Impulse aus der islamischen Theologie abgegeben, die zu den aufgeworfenen Themen aus den Gedichten passten.

Besonders schön war die Beteiligung der Teilnehmer*innen, die ganz individuelle Geschichten und Eindrücke mit den Gedichten und Themen von Rilke mitgebracht haben.

Wir sind uns sicher, dass es einen Rilke – Abend Teil 2 in der DIA geben wird.

Die ausgewählten Gedichte:

Liebes-Lied

Der Panther (in der Interpretation von Otto Sander aus dem Rilke – Projekt)

Ich sprach von dir

Die Berufung

Engellieder

Ein Höhepunkt im Rahmen des Rilke-Abends in der Deutschen Islam Akademie bildete sicherlich das Gedicht Die Berufung, in dem Rilke ausdrücklich den Moment der Herabsendung des Korans poetisch beschreibt.