Startseite » DIA Newsletter-Beitrag

DIA Newsletter-Beitrag

  • Netzwerk

Der Newsletter „Muslime machen das!“ wurde von Inssan e.V. konzipiert, um die Wahrnehmung des Engagements und der Arbeit der muslimischen Organisationen und Akteure in Berlin zu steigern. Auch wir haben uns in dieser Ausgabe eingebracht: 

Die Deutsche Islam Akademie e.V. (DIA) ist eine von Muslim*innen initiierte Plattform, die schon seit Jahren wirkt und als Ansprechpartner Angebote bereit hält, sich mit dem Islam und seinen verschiedenen Facetten und Strömungen zu beschäftigen. Darüber hinaus schaffen wir Begegnungsräume – sowohl im übertragenen als auch im wörtlichen Sinn -, die die Möglichkeit bieten, den Islam und muslimisches Leben in Deutschland in seiner Vielfalt kennenzulernen. Als Berliner Verein und als deutsche Muslim*innen verstehen wir uns genauso wie nicht-Muslim*innen als Teil der ebenso vielfältigen Gesamtgesellschaft und wollen unseren Teil dazu beitragen, diese mitzugestalten und zum friedlichen und freundschaftlichen Austausch sowohl innermuslimisch als auch im Dialog und in Zusammenarbeit mit nicht-muslimischen Mitbürger*innen und Institutionen beizutragen. In einem aktuellen Projekt führen wir Workshops zur Lebenswelt von Muslim*innen in Berlin mit Schüler*innen, Polizist*innen und Sicherheitsbeamt*innen durch und leisten auch Aufklärungsarbeit an Schulen.

Darüber hinaus planen wir viele Formate, die die Begegnung mit der muslimischen Vielfalt fördern, darunter eine große Expertenreihe, niedrigschwellige Kamingespräche, künstlerische Workshops und Ausstellungen. Leider hat Corona unseren Start inmitten von Berlin – wir haben unseren neuen Standort in der Großen Hamburger Str. 19a erst seit Mitte August diesen Jahres – etwas verleidet und unsere Pläne für das zweite Halbjahr 2020 zunichte gemacht, sodass vieles in das neue Jahr verschoben ist, wo Menschen hoffentlich wieder gefahrlos zusammenkommen können. Wir zögern, unsere Vorhaben einfach digital umzusetzen, wie es derzeit häufig und auch gut gemacht wird, aber echte Begegnung und echter Austausch, wie wir sie uns wünschen, findet vor allem offline und von Angesicht zu Angesicht statt. Hoffentlich ist das 2021 wieder einigermaßen möglich.

Informationen zu unseren Veranstaltungen, Projekten und Inhalten sind auf unserer Website zu finden sowie auf Facebook und Instagram.

Jede*r ist herzlich eingeladen, uns zu kontaktieren, bei Tee oder Kaffee zu besuchen und ins Gespräch zu kommen.